Einbruchschutz via Fenster-  das sollten Sie wissen

Fenstersicherung ist wichtig - anhand des folgenden Videos sehen Sie, wie einfach und schnell (30 Sekunden), sich ein handelsübliches Fenster mittels einfachstem Werkzeug aufhebeln lässt. Für einen Einbrecher spielt es daher keine grosse Rolle, ob das Fenster offen oder geschlossen ist ...

Erst Fenster ab der Klassifikation RC2 mit entsprechenden zusätzlichen Fenstersicherung Massnahmen müssen mindestens 3 Minuten einem Aufbruchversuch mit einfachem Hebelwerkzeug widerstehen. Diese Fenster erkennt man am einfachsten daran, dass sie über mindestens 7 Pilzkopf Schliesszapfen zur Fenstersicherung verfügen.

Standard Fenster isolieren gut, aber -

Sie sind meistens die grösste Sicherheitslücke im Haus in Bezug auf Einbruchschutz

Über 80% aller Einbrüche geschehen durch das Aufhebeln der Fenster ohne spezielle Fenstersicherung. Der Grund: Praktisch alle Fenster verschliessen mithilfe von drei oder mehr Rollzapfen, die das Fenster zwar abdichten, jedoch keinen Schutz vor Einbrechern bieten. Selbst moderne Sicherheitsfenster - sofern Sie vorschriftsgemäss montiert sind - (RC2 Norm) gemäss der Norm müssen diese einem Einbruchversuch "nur" 3 Minuten standhalten.

Ein normales Fenster - wie es bei den meisten Wohnungen verbaut ist - lässt sich sogar in 20 bis 40 Sekunden ohne viel Lärm aufhebeln. Entsprechend wichtig ist das Thema Fenstersicherung.

Was bedeutet “aufhebeln”? Beim Aufhebeln des Fensterflügels wird der Rollzapfen aus dem Schliessblech gehoben. In manchen Fällen bricht das Schliessblech auch. Gerade moderne Holz- und Kunststoff-Fenster sind sehr einfach aufzubrechen und bieten einem Einbrecher nur wenige Sekunden Widerstand. Entsprechend wichtig ist eine professionelle Fenstersicherung mit dem TensoLock System.

Sicher, Sie müssen Ihr Haus nicht in eine Festung verwandeln. Aber zumindest exponierte Stellen sollten so abgesichert sein, dass niemand innert kürzester Zeit in Ihr Zuhause eindringen kann. Um das zu verhindern haben wir das TensoLock System entwickelt.

Handelsübliche Fenster lassen sich in 30 Sekunden aufhebeln!

Einbrecher suchen immer den einfachsten Weg, um in ein Haus oder in eine Wohnung zu gelangen. Einfache Werkzeuge wie ein Schraubenzieher oder ein Stemmeisen passen gut in die Jackentasche des Einbrechers. Oft brauchen die Diebe allerdings nicht einmal eine Tür aufzubrechen: Offen stehende Fenster und Balkontüren sind eine willkommene Einladung. Selbst geschlossene Fenster bieten keinen besonders guten Schutz: Die meisten entsprechen dem, was man im Fachjargon «30-Sekunden-Fenster» nennt: mit wenig Werkzeug in einer halben Minute zu knacken.

Quelle; Beobachter

In der Ausgabe 2021/1 berichtet der Beobachter zu diesem Thema:

So werden aus normalen Fenstern - sichere Fenster

Dank dem innovativen mechatronischem TensoSystem aus der Schweiz

Das innovative Einbruchschutzsystem TensoLock verfügt über einen mechanischen Schutz. Dieser verhindert, dass das Fenster aufgehebelt werden kann (siehe Video oben). Der über die ganze Höhe des Fensters oder der Terrassentüre integrierte massive Riegel, verunmöglicht ein Aufhebeln, egal ob mit einem Schraubenzieher oder einem anderen Hebelwerkzeug.

Ein spezieller Sensor im TensoLock System registriert die Gewalteinwirkung und löst einen Alarm aus. Ganz nach der Formel die Mechanik schützt und die Elektronik alarmiert.

Somit wehrt das TensoLock den Einbruchversuch schon an der Aussenhülle des Gebäudes ab und sorgt für eine optimale Fenstersicherung.

 

Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen wie Sie auch nachträglich und wirtschaftlich Ihre Fenster zuverlässig vor einen Einbruch sichern können.

Rufen Sie uns an:

Tel. 055/ 253 12 82

Schreiben Sie uns:

Mail: info@diagard.ch

Frau am Telefon

Anschrift

DIAGARD AG

sicher wohnen

Höslistrasse 15

8608 Bubikon

055 253 12 82

info@diagard.ch

Unsere Partner

Mobiliar Versicherung

Dormakaba

Verband VEGS

Verein sichers Wohnen Schweiz SWS

  • Linkedin